SELBSTLIEBE – Glück und Liebe findet man in sich selbst

 

Selbstliebe.....ein riesen Thema.... ;-)

Man liest, man hört und wird es auch wirklich gelebt? 

 

Ein Mann, der sich nicht liebt und eine Frau, die sich nicht liebt, die suchen im anderen eine Liebe, die sie nicht finden werden.

Für den Partner ist es erdrückend, diese grosse Aufgabe zu erfüllen und er wird diese Aufgabe nicht erfüllen können. Wer sich selbst liebt, der wird geliebt…


....von seinem Partner, von seiner Familie, von seinem Umfeld. Er wird wahrlich geliebt. Es ist an der Zeit, dass sich Frauen wie Männer selbst lieben und den Partner frei lassen von dieser erdrückenden Aufgabe. Man kann das Glück und die Liebe nur im eigenen Herzen finden, alles andere ist nicht Realität. Es ist ein Spiel, eine Illusion, um sich selbst zu erkennen. Der Partner und das Umfeld spiegelt nur, was man sehen will oder sehen soll. Solange, bis man sich selber gefunden hat, sich selbst lieben gelernt hat und sich somit auch selbst geheilt hat.

 

Seid mal ganz ehrlich zu euch. Was bringt es euch, wenn euch euer Partner immer wieder sagen „muss“, wie toll, wie schön, wie gut ihr seid? Wieso braucht ihr diese Anerkennung denn? Und wenn ihr es dann zu hören bekommt, könnt ihr es dann von Herzen annehmen oder gibt es ein „aber nein…“? Ertappt ihr euch zwischendurch, wie ihr die Partner nötigt, dass sie euch sagen „müssen“, wie sehr sie euch doch lieben? All das tut man nur, wenn man sich das alles nicht selber schenken kann. Wenn ihr das bekommt, dann ist es nur eine kurzfristige Befriedigung und wenn ihr es dann nicht mal annehmen könnt, dann ist schlicht weg Zeitverschwendung und nervig für alle beteiligten…..und das Spiel wird fortlaufend so laufen, bis einer ausbricht. Irgendwann ist ein Partner vielleicht nicht mehr bereit, immer „zu liefern, was Mann/Frau hören“ will. Oft artet es dann in Frustration und Unverständnis aus „er/sie liebt mich gar nicht mehr“. Ist das wirklich wahr? Kann es vielleicht auch sein, dass du dich nicht oder nicht mehr liebst? Wer das nicht erkennt, verliert sich dann oft im aufopfernden Geben und Tun für andere….hilfesuchend nach Liebe, Anerkennung, Glück…..

 

Ein Mensch, der sich selber liebt, der sich selber glücklich macht und der seinen eigenen Wert kennt, der ist ein Segen für das gesamte Umfeld. Nicht nur für den Partner, auch für das Arbeitsumfeld, für die Familie, für die Freunde. Dieser Mensch lässt sein Umfeld frei von der erdrückenden Aufgabe Anerkennung, Liebe, Glück zu bekommen. Dieser Mensch….diese Frau, dieser Mann ist ruhend in sich selbst, in Liebe zu sich selbst, in Frieden mit sich selbst und glücklich mit sich selbst.

 

Liebst du dich denn? Wertschätzt du dich? Bist du dankbar für alles, was du bist und was du hast? Achtest du dich? Ehrst du dich? Trägst du die Verantwortung für dich und all deine Gedanken, Gefühle, Handlungen?

Ganz ehrlich, ist es denn nicht wunderschön, wenn euch ein Mensch einfach so sagt, dass er euch liebt ohne Erwartung, dafür etwas zu erhalten? Ein solcher Mensch liebt sich selber und wenn zwei solche Menschen zusammen sind, dann fliesst wahre Liebe ohne Bedingungen.

 

Ich weiss, manchmal ist man zugedeckt mit Themen und Baustellen, da verliert man sich selbst. Man fühlt sich hilflos, hat Angst, ist frustriert und irgendwann resigniert man vielleicht aus Hoffnungslosigkeit. Genau das ist der perfekte Zeitpunkt, um sich selbst zu begegnen, sich selbst zu heilen und sich selbst zu lieben. Und habt keinen Stress, alles braucht seine Zeit und es ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen beendet ist. Es ist wie der Phönix, der aus der Asche steigt….manchmal muss man erst zur Asche werden, damit man wiedergeboren wird als das, was man wahrlich ist :-) Also ist doch richtig richtig toll diese Chance oder?

Selbstliebe kommt nicht von heute auf morgen. Mach dir doch einmal Gedanken oder noch besser schreibe dir einmal auf „was BIN ICH“. Dazu schreibst du dir alle deinen positiven Eigenschaften auf. Selbstliebe beginnt da, wo sich der Fokus auf das Positive, das Schöne in dir und an dir zu richten beginnt. Wie oft denkst du „das kann ich nicht, ich sehe scheisse aus, ich bin nicht gut genug, etc.“…ist das Selbstliebe? NEIN, alles das ist Selbstunterdrückung, Selbstverleugnung, Selbstmissbrauch, Selbstbetrug, etc.……und das ist wahrlich traurig……fühle mal hinein, wenn du diese Wörter liest. Wie fühlst du dich, wenn du liest, dass du dich selber unterdrückst, dass du dich selber belügst, dass du dich selber missbrauchst, dass du dich selbst verleugnest? Die Wahrheit ist, das tut kein anderer mit dir, wenn du es nicht selbst auch tust. Es tut jetzt vielleicht wiederum weh, das zu lesen und du sagst vielleicht „so ein Mist, den ich hier schreibe!“…auch gut, irgendwann wirst du vielleicht an meine Worte denken und dann weisst du auch, dass du vielleicht doch einmal den Versuch wagen könntest, dir selber Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Dankbarkeit entgegen zu bringen. Alles, was du dir selbst schenkst, wirst du von anderen erhalten.

 

So, auch ich bin nicht immer in Selbstliebe mit mir. Ich kenne die Tage auch, da stehe ich am Morgen auf, sehe in den Spiegel und denke „Oh mein Gott, wer bist du denn“…..hihiiiii….ah echt jetzt Alexandra du? Oder ich stehe vor dem Spiegel und sehe ups da hat sich mein übermässiges Essen an meinen Po geklebt. Ich muss Sport machen……NEIN, kann ich grad aufhören. Ich mache dann Sport, weil ich es liebe und weil es mir gut tut und nicht, weil ich meinen Körper in irgend ein Schönheitsideal zwängen will. Wenn ich mich nämlich selbst liebe, dann ist doch scheiss egal, ob da ein bisschen mehr an meine Po ist :-) Das Nächste ist, warum habe ich denn über meinen Hunger gegessen…hääääää? Wollte ich da bisschen was kompensieren, was ich mir nicht selber geben konnte? Hab ich vielleicht Liebe über das Essen kompensieren wollen? Bei mir ist es heute so, dass wenn ich in den Spiegel schaue und finde ups siehst scheisse aus, dass ich es dann mit Bewusstheit tue. Wenn ich denke, ich fühle mich heute scheisse, dann tue ich das mit Bewusstheit. Wenn ich denke, ich schaff das alles nicht, dann denke ich das mit Bewusstheit…….so also warum sehe ich denn scheisse aus? Zu spät ins Bett? Zu wenig Zeit für mich? Zu viel gearbeitet? So deshalb bin ich noch lange nicht scheisse, es ist einfach an der Zeit, etwas im Leben zu verändern.

 

Ich kenne Menschen, die sich selbst lieben und es ist ein Segen, mit ihnen zu sein. Es sind kraftvolle Menschen, die ihren Wert kennen, sich selber schätzen/achten/ehren und dankbar sind für ihr Leben, alles was sie sind und haben. Ich liebe es mit diesen Menschen Zeit verbringen zu dürfen, weil es ist so herrlich unkompliziert, es ist so befreit, es ist so kraftvoll, es ist so schön und es fliesst immer Liebe :-) und wisst ihr, warum es so Freiheit und Liebe pur ist? Weil es Menschen sind, die von mir nichts erwarten und einfach mit mir geniessen :-) und was ich auch ganz ganz wichtig finde, es sind Menschen, die sich mir ehrlich zeigen, genau so wie sie sind OHNE MASKEN. Ich war früher selber ein Maskenträger, wie kann ich so ehrliche Begegnungen haben? Ich kann euch nur sagen, tut euch das nicht an…….. Ist doch wirklich wirklich Wurst, was andere denken. Sie werden nämlich gar nicht denken, wenn es für euch normal ist, euch zu zeigen, wie ihr seid. Im Gegenteil, ihr seid Vorbild. So mich hat es „meinen Kopf“ gekostet, Masken zu tragen. Masken tragen ist enorm anstrengend und diese Energie hat mich „sterben lassen“. Zudem habe ich mich von mir selber immer mehr entfernt. Also wenn immer mehr Menschen sich zeigen, wie sie sind und wie sie fühlen, welch gigantisch schönes Kraftfeld von Ehrlichkeit, von Echtheit, von wahrer Grösse wird es geben. Sind wir doch mal ganz ehrlich, wer von uns hat nicht schon irgendwas erlebt, für das er sich schämt, was ihm weh tat, was unschön war, was unkorrekt war, etc…..he wir sind alle hier um zu lernen, kein Meister fiel je vom Himmel und es ist immer alles richtig und wichtig wie es ist. Also hört auf damit, zeigt euch mit allem, was ihr seid. Vergebt euch selbst. Keiner wird euch dafür verurteilen, ausser ihr verurteilt euch selbst. Ich stehe heute zu allem, was ich erlebt habe, weil ich habe mir das alles selber erschaffen und ich bin sehr dankbar für jedes Erlebnis, weil es hat mir geholfen, mich zu erkennen, mich zu heilen und ich weiss heute, wer ich bin, was ich will und wohin ich will. Ich weiss auch, was ich nicht will. Darauf fokussiere ich mich jedoch nicht, ich fokussiere mich auf das, was ich will. Wenn ich mich auf das Andere fokussiere, werde ich das erhalten, was ich gar nicht will. Wenn ich jedoch in Situationen komme, die sich nicht gut anfühlen, dann weiss ich, das will ich nicht und ich tue mir solche Sachen auch nicht mehr an. Ich wäre heute nicht das, was ich bin und ich hätte nicht diese Klarheit ohne all diese Erlebnisse, also ist doch richtig richtig, dass man Erfahrungen machen darf oder?

 

Also hört auf, euch irgend eine Scheinwelt zurecht zu legen….es ist eine Illusion und sie wird irgendwann zerbrechen, damit ihr die Wahrheit und Realität sehen dürft. Es ist nicht zwingend nötig zur Asche zu werden, wenn ihr aber nicht hinsehen wollt, dann hilft oft nur noch das.

 

Wenn du dir im Klaren bist, was du bist, dann kannst du auch bald fühlen, was du willst und kannst dir dein Leben danach erschaffen, was du brauchst. Gehe jeden Tag für kurze Zeit in die Stille mit dir und dann wirst du immer mehr fühlen, was und wer du bist. Du wirst auch fühlen, was du willst. Und wenn du dann erkennst, dass das was du vorfindest nicht dem entspricht, was du willst, dann ist es an der Zeit Schritt für Schritt zu verändern. Auch das soll keine Angst machen, es ist der Weg in deine Freiheit, also freue dich, mit dir Schritt für Schritt diesen Weg zu gehen. Es ist nicht nur der Weg in die Freiheit, es ist auch der Weg in die Selbstliebe, in wahre Liebe. Vertraue dir, dein Herz und Körper weiss genau, was wann zu tun ist oder nicht zu tun ist. Es ist dein Kompass, wenn du den Weg nicht mehr siehst und du kannst nur gewinnen, immer! Vertraue…

 

Wie fühlst du dich jetzt? Ist doch gar nicht so schlimm oder? Sieh dich an, fühle dich…..du bist so wunderschön und so toll genau so wie du bist, erkenne diese Schönheit und diese Vollkommenheit. Es gibt an dir mindestens etwas, das du schön findest oder? Und es gibt auch mindestens etwas, das du richtig toll gemacht hast oder? Lobe dich selbst dafür, sage dir wie schön du das an dir findest und strahle dich dafür an. Sage dir, wie stolz du auf das Erreichte bist und strahle dich dafür an. Umarme dich gedanklich für diese Geschenke und sei dankbar, dass es dich gibt. Schätze, was und wer du bist. Du musst nicht sein, wie andere. He alle anderen gibt es schon, wie langweilig noch mehr davon….du hast etwas und du kannst etwas, was andere auf ihrem Weg hilfreich ist. Also sei das, weil das wird gebraucht und sei nicht der oder die, der/die du nicht bist – das ist Selbstbetrug und Selbstverrat…

 

Liebe dich und sei es dir Wert geliebt zu werden…weil du liebenswert bist und sei es Wert, Liebe empfangen zu dürfen und schenke Liebe weiter, weil du es liebst, bedingungslos Liebe fliessen zu lassen und in Liebe zu leben.

 

Von Herzen alles Liebe für deinen Weg,

Alexandra

 

 

Oft braucht es so wenig und ist so leicht, dass Veränderung geschehen kann:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0